Wie Sie Ihre Website-Contents auf Social Media teilen

Ihr Online-Marketing entscheidet über den Erfolg Ihrer Website. Die Suchmaschinenoptimierung ist ein wichtiger Baustein für ein hohes Ranking in den Suchmaschinen, das Schalten von Werbeanzeigen ein anderer Kanal. Zusätzlich sollten Sie Ihre Contents auf Social Media teilen, um Ihren Traffic zu steigern und neue Leser und Kunden zu gewinnen. Dafür brauchen Sie eine Content-Sharing-Strategie.

Lernen Sie jetzt 6 Tipps zum Teilen Ihrer Beiträge kennen!

1. Social-Media-Kanäle mit den richtigen Inhalten bespielen

Mit den verschiedenen Netzwerken sprechen Sie spezifische Zielgruppen an. Berücksichtigen Sie folgende Unterschiede.

  • Twitter: Direkt zum Punkt. Ideal für News und Trend-Themen.
  • Facebook: Mit der Überschrift und Beschreibung Emotionen teilen und wecken, die Teaser können länger sein. Welche Inhalte werden Nutzer mit ihren Freunden teilen?
  • LinkedIn: Hier wenden Sie sich an Ihr Fachpublikum. Praktische Tipps und nützliche Inhalte funktionieren.
  • Instagram: Auf der Foto-Sharing-Plattform dreht sich alles um visuellen Content.

Optimieren Sie Ihre Beiträge für visuelles Social Sharing. Mit Twitter Cards und Facebooks Open Graph-Markup stellen Sie sicher, dass die Plattformen das richtige Bild und die gewünschte Textvorschau anzeigen.

Wichtig: Die Headline muss einen interessanten Inhalt ankündigen, der zum Klicken animiert. Stellen Sie sicher, dass der Content das Versprechen der Überschrift erfüllt, damit Leser die Beiträge liken und teilen.

2. Die Veröffentlichung planen

Abbildung: CoSchedule untersuchte den Erfolg geteilter Inhalte an unterschiedlichen Wochentagen …
CoSchedule untersuchte den Erfolg geteilter Inhalte an unterschiedlichen Wochentagen …
Abbildung: … und zu unterschiedlichen Uhrzeiten.
… und zu unterschiedlichen Uhrzeiten.

Die Versuchung ist groß, neue Artikel sofort nach Fertigzustellung mit der gesamten Social-Media-Welt zu teilen. Besser allerdings ist es, die Veröffentlichung auf mehrere Tage zu verteilen und den Effekt zu testen. Fragen Sie sich, wann Ihre Zielgruppe am wahrscheinlichsten auf neue Beiträge reagiert. Eine Studie von CoSchedule ergab, dass Dienstag, Mittwoch und Donnerstag die richtigen Tage seien. Die höchste Leistung wurde um 9 Uhr morgens erzielt. Experimentieren Sie für Ihre Zielgruppe mit unterschiedlichen Wochentagen und Tageszeiten. Mit der Zeit lernen Sie, welche Zeitfenster am besten funktionieren.

3. Das Teilen automatisieren

Abbildung: Mit dlvrit planen und automatisieren Sie Content Sharing in Social Media
Mit dlvrit planen und automatisieren Sie Content Sharing in Social Media

Manuelles Teilen neuer Beiträge auf Facebook, Instagram, Twitter und anderen Social-Media-Netzwerken kostet Zeit. Bei einem Blogpost pro Woche hält sich der Zeitaufwand noch in Grenzen. Für höhere Anforderungen gibt es Automatisierungstools. Mit Angeboten wie dlvrit lässt sich der Prozess automatisieren. Unternehmen wie Reuters, BuzzFeed und The Guardian gehören zu den Kunden. Alternativen sind zum Beispiel SocialOomph und NextScripts. Hootsuite bietet weitere Funktionen und wird laut Website von mehr als 800 der Fortune-1000-Unternehmen genutzt.

4. Die Performance mit UTM-Parametern verfolgen

Abbildung: Mit UTM-Parametern und Google AnalyticserfahrenSie, von wo Besucher auf Ihre Website gelangen. (Quelle: https://blog.hootsuite.com/social-media-analytics/)
Mit UTM-Parametern und Google AnalyticserfahrenSie, von wo Besucher auf Ihre Website gelangen. (Quelle:Hootsuite)

Wenn Sie Ihre Social-Media-Links um UTM-Parameter erweitern, wird der Erfolg der Beiträge messbar. UTM-Parameter sind fünf Tags, die Sie der URL hinzufügen, um darüber die Aufrufe der Seite zu analysieren. Es klingt sehr technisch, ist es aber nicht. Ein aufbereiteter Link sieht zum Beispiel so aus:

https[:]//df.eu/utm_source=twitter&utm_source=organic_social&utm_campagin=analytics_series&utm_term=roi&utm_content=long_post

Die UTM-Parameter funktionieren mit Analysetools, wie beispielsweise dem kostenlosen Google Analytics.

5. Contents auf Social Media mehrfach teilen

Laut Facebook Marketing Team erreichen die Seiten von Publishern im Durchschnitt etwa 16 Prozent ihrer Fans. Das Team empfiehlt für die Reichweitensteigerung (natürlich) das Schalten von Werbung. Eine Alternative ist das wiederholte Teilen, wobei sich die Experten über die optimale Strategie nicht einig sind. Zumindest für Twitter kann es sinnvoll sein – vor allem, wenn Ihre Zielgruppe in unterschiedlichen Zeitzonen wohnt.

Das mehrfache Teilen gilt allemal für existierenden Evergreen-Content. Evergreen-Content ist ein Jahr nach der ersten Veröffentlichung so aktuell wie zuvor. In der Zwischenzeit haben Sie hoffentlich neue Follower, die die alten Posts noch nicht kennen. Für das erneute Sharing auf den verschiedenen Plattformen gibt es für WordPress-Nutzer zum Beispiel die Erweiterung Revive Old Posts.

6. Motivieren Sie Seitenbesucher zum Social Sharing

Am besten teilen Ihre Leser interessante Beiträge auf Ihrer Website für Sie und steigern so Traffic und Reichweite. Integrieren Sie dafür Social-Sharing-Buttons auf Ihrer Website, dann genügen wenige Klicks zum Teilen. Mit ClickToTweet bereiten Sie eigene Zitate so auf, dass Leser sie mit einem „Click to tweet“ mit ihren Followern teilen können.

Zusammenfassung

Contents auf Social Media zu teilen, ist ein fortlaufender Prozess. Der Erfolg lässt sich mithilfe von Analysedaten schrittweise verbessern. Nutzen Sie die Tipps und testen Sie die Interaktionen an unterschiedlichen Wochentagen und Zeitpunkten. Automatisierungs-Tools können Ihnen viel Arbeit abnehmen.

Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie Hashtag-Marketing funktioniert. Zum Beitrag.

Titelmotiv: Bild von heinzremyschindler auf Pixabay 

End of article

Wolf-Dieter

Über den Autor

Wolf-Dieter

Wolf-Dieter Fiege ist Senior Specialist für Content Marketing und SEO und verantwortlicher Redakteur des DomainFactory Blogs. Er interessiert sich leidenschaftlich für neue Themen aus der IT- Welt und engagiert sich für Open-Source-Communities. Sein Motto: Immer offen für neue Ideen.

0 Kommentare

Bitte füllen Sie das Captcha aus : *

Reload Image

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz