SEO – Wie viel Zeit muss ich in Suchmaschinenoptimierung investieren?

Wenn Sie mit der Suchmaschinenoptimierung (SEO) Ihrer Website beginnen und sich fragen, wie lange es dauert, bis Sie damit fertig sind – hier die Wahrheit: Nie. Es gibt kein Ende. Selbst wenn Ihre Website auf Platz 1 ranken sollte, können Sie nicht damit aufhören, Ihre Seite immer weiter anzupassen. Denn SEO ist ein kontinuierlicher Prozess und der Erfolg hängt von vielen Faktoren ab. Klar, das ist erstmal keine sehr zufriedenstellende Antwort. Daher sehen wir uns in diesem Beitrag einige dieser Faktoren genauer an und schauen, ob wir eine Antwort finden, die über ein „Es kommt darauf an …“ hinausgeht.

Immer etwas Neues bei den Such-Algorithmen

Sie haben vielleicht schon eine Menge Artikel und Tipps gelesen, wie Sie Ihr Website-Ranking in Google und anderen Suchmaschinen verbessern.

Aber: Jedes Mal, wenn die Suchmaschinen-Branche etwas ändert, wenn Google neue Algorithmen ausrollt und alte aktualisiert, immer, wenn Sie vielleicht gerade denken, alles richtig gemacht zu haben, kommen neue Aspekte dazu.

Denken Sie nur einmal wenige Jahre zurück – und schon wird klar, wie wichtig es ist, am Ball zu bleiben:

Backlinks

Noch vor wenigen Jahren galten Backlinks auf die Website als auschlaggebend. Heutzutage allerdings gehört einiges mehr zu einer guten Suchmaschinenoptimierung. Es gibt viele unterschiedliche Faktoren, die berücksichtigt werden müssen und das Ranking beeinflussen.

Content

Nun sind wir beim Wichtigsten: Content, Content, Content. Es ist aufwändig, einzigartige und qualitativ hochwertige Inhalte zu erstellen, die voll auf das Interesse Ihres Publikums zugeschnitten sind. Aber genau solche Inhalte sind es, die Besucher anziehen und somit auch von den Suchmaschinen präferiert werden.

Keywords

Außerdem geht es schon lange nicht mehr nur darum, Inhalte zu erstellen und diese mit Keywords zu optimieren. Mittlerweile zählen auch Aspekte wie interne Verlinkungen, Backlinks, Interaktion auf der Seite und sogar die Verbreitung in den sozialen Medien.

Noch vor einigen Jahren war es die wichtigste Strategie, die stärksten Keywords einer Nische zu bedienen und die Website dementsprechend zu optimieren.

Das war die alte Suchmaschinenoptimierung.

Die neue Suchmaschinenoptimierung konzentriert sich zunächst darauf, eine Website auf sehr zielgerichtete Keywords (Long-Tail-Keywords) hin zu optimieren. Erst dann ist genug Wichtigkeit aufgebaut, um mit allgemeineren Keywords ein höheres Suchvolumen zu generieren.

Haben Sie also ein neues Geschäft, vergessen Sie generische Begriffe wie „Friseur“. Gehen Sie stattdessen mit präzisen Sätzen und Fragen, die die User tatsächlich für die Suche nutzen, an die Sache heran. Verwenden Sie dabei am besten auch lokale Keywords, die sich zum Beispiel auf eine bestimmte Stadt beziehen. Hier ist die Konkurrenz geringer. Wenn Sie zum Beispiel ein Friseur in München sind, nutzen Sie erst einmal Long-Tail-Keywords wie „München Friseur ohne Termin“ oder „München Hochzeit Friseur“ anstatt „Friseur“. Je genauer Ihre Keywords sind, desto besser sind die Chancen, die richtige Zielgruppe anzuziehen, die auch tatsächlich Interesse an Ihren Inhalten und Ihren Produkten hat.

In diesem Blog-Artikel finden Sie weitere Tipps und Tricks rund um das Thema Keyword Suche:

Beginners Guide zur Keyword Suche – Tipps und Tricks für Anfänger

Warum SEO auch für kleine Unternehmen wichtig ist

Aber warum sollte man überhaupt in Suchmaschinenoptimierung investieren? Ist das auch für kleine Unternehmen notwendig? – Die Antwort: Ein klares „Ja“.

Eine Suchmaschine…

  • …schafft Wahrnehmung: Über die organische Suche finden die Leute Ihre Website und werden auf Ihre Produkte und Dienstleistungen aufmerksam.
  • …findet Ihr Angebot: Je mehr Informationen Sie in unterschiedlichen Formen (z.B. Blog-Posts, Infografiken, Videos) zur Verfügung stellen, desto besser stehen Ihre Chancen, Interessenten und damit mögliche Kunden für Ihre Website zu gewinnen.
  • …hilft bei der Entscheidung und bringt Interessenten dazu, bei Ihnen zu bestellen.

Sie sehen: Ihre Seite zu optimieren, damit Suchmaschinen alle wichtigen Informationen aufnehmen und Interessenten ausgeben können, lohnt sich. Und dazu kommt:

Suchmaschinenoptimierung…

  • …ist effizienter als jede andere Form von Online-Marketing: Richtig umgesetzt kann SEO nonstop organischen Traffic auf Ihre Website liefern.
    Der Organic-Traffic-Anteil bleibt der mit Abstand wichtigste Kanal für Besucher von Google. Er stieg in 2015 von 81,66 Prozent auf 82,45 Prozent. (Quelle)
  • …wird es immer geben: Google und andere Suchmaschinen stellen mit immer wieder neuen, noch besseren Algorithmen sicher, dass die User finden, was sie suchen. Und SEO spielt eine wichtige Rolle dabei, die richtigen Inhalte an die richtigen Leute zu liefern.

❗ Haben Sie es an die Spitze der Google-Ergebnisse geschafft haben, hören Sie nicht auf. Denn Ihre Konkurrenten versuchen, Ihnen den Platz streitig zu machen. Tun Sie weiterhin alles, um Ihr Ranking zu verbessern.

Was nicht möglich ist

SEO ist ein Prozess, der Zeit und harte Arbeit fordert, um Ihre Website nachhaltig oben zu ranken. Erwarten Sie nicht über Nacht Erfolg – denn das ist schlicht unmöglich. Verspricht eine SEO-Agentur Ihnen einen oder mehrere der folgenden Punkte, gehen Sie besser schnell woanders hin:

  • „Sie werden schnell die Nummer 1!“
  • „Es wird eine riesige Menge an organischem Traffic schon über Nacht geben!“
  • „Wir optimieren einmal und Sie werden immer der Erste sein!“
  • „Unser Service ist billig, schafft aber gleichzeitig hochwertige Ergebnisse!“

Berater und Agenturen, die versichern, dass Ihre Website für ein Schlüsselwort innerhalb eines sehr kurzen Zeitraums die Nummer 1 wird, tricksen wahrscheinlich das System aus. Es dauert dann im Regelfall nicht lange, bis die großen Suchmaschinen das mitbekommen und auch bestrafen. Das kann Ihre Website – und was noch wichtiger ist: Ihre Marke – auf lange Sicht schädigen.

Alle Zeit und Ressourcen, die Sie investiert haben, wären dann umsonst gewesen.

Wie lange es dauert, bis SEO Wirkung zeigt

Nun, da Sie wissen, wie wichtig SEO ist, wollen wir versuchen, die Frage zu beantworten: Wie lange dauert es, bis erste SEO Ergebnisse zu sehen sind?

Es ist wichtig, Ihre SEO-Strategie immer auf die neuesten Algorithmus-Änderungen anzupassen, die grundlegenden Prinzipien für gute Suchmaschinen jedoch sind immer die gleichen.

Hauptfaktoren der Suchmaschinenoptimierung:

  • Relevante und optimierte Inhalte, die Leser nützlich finden
  • Eine Website, die nicht nur gut aussieht, sondern auch richtig funktioniert
  • Schnelle Ladezeiten und eine einfache Navigation
  • Mobile Darstellung für Besucher an Smartphone und Tablet

Dies sind einige der wichtigsten Elemente, auf die Sie sich konzentrieren müssen, wenn Sie Ihre Website optimieren.

Nachdem Sie nun also diese Basisarbeiten erledigt haben, während sie weiterhin qualitativ hochwertige Inhalte entwickeln und Ihre Website verbessern, können Sie nach folgenden Zeiträumen mit Ergebnissen rechnen:

  • Etwa drei Monate für die ersten SEO-Ergebnisse
  • Etwa sechs Monate für spürbare SEO-Ergebnisse
  • Über 12 Monate für umfassende SEO-Ergebnisse

Bitte beachten Sie: Das sind nur Schätzungen. Die tatsächlichen Zeiträume variieren abhängig von zahlreichen Faktoren einschließlich der Menge, Qualität und Häufigkeit der Inhalte und vieles mehr.

💡 Eine aktuelle Studie von Ahrefs ergab, dass die meisten Seiten, die ganz oben in Google gelistet werden, mindestens drei Jahre alt sind. Und nur 22% der Seiten, die es in die Top Ten geschafft haben, wurden vor weniger als einem Jahr erstellt. Für 95% neuer Webseiten dauert länger als ein Jahr, bis sie auf der ersten Seite von Google gelistet werden. Kurz gesagt: Sie brauchen Geduld.

Fazit

Auch wenn es länger dauert – geben Sie nicht auf. Wenn Sie die ersten Erfolge sehen, bleiben Sie dran, um Ihrer Konkurrenz immer ein Stück voraus zu sein. Auch wenn sich die Algorithmen ständig ändern, werden Inhalte, die für Ihre Besucher relevant sind, alle Updates überstehen und eine zuverlässige Maßnahme für mehr Traffic und Umsatz sein. Denken Sie dabei immer daran: Eine Suchmaschine sucht, was Besucher finden wollen. Gestalten Sie Ihre Seite also in erster Linie für Ihre Besucher.

Anna Philipp

Über den Autor

Anna Philipp

Anna arbeitet seit 2006 bei DomainFactory. Als Social Media und Content Manager vertritt sie DF in den sozialen Netzwerken (Facebook, Twitter, Googleplus und natürlich im DF-Blog). In ihrer Freizeit findet man Anna - sofern sie mal nicht online ist - höchstwahrscheinlich zwischen Rührschüsseln und Schneebesen am Backofen.

12 Kommentare


  • Daniel
    Daniel - 23. März 2016 um 21:41 Uhr

    Meine Meinung: Wenn der Inhalt stimmt, setzt sich eine Seite auch gänzlich ohne SEO durch. 😉

    • Anna
      Anna - 24. März 2016 um 09:08 Uhr

      Der Inhalt ist ausschlaggebend, das stimmt. Die drei Hauptfaktoren „Relevante und optimierte Inhalte, die Leser nützlich finden“,
      „Eine Website, die nicht nur gut aussieht, sondern auch richtig funktioniert“ und „Schnelle Ladezeiten und eine einfache Navigation“ sind ja deswegen für die Suchmaschinen so wichtig, weil sie den Besuchern so wichtig sind.

  • Marcelo
    Marcelo - 18. Mai 2017 um 22:23 Uhr

    Hi Anna,

    Danke für den interessanten Artikel. Vor allem bei den Zeiträumen bringst du es auf den Punkt. Ich würde allerdings noch etwas hinzufügen: Bei lokalen Suchanfragen und mit der richtigen Onpage Optimierung können sich diese Wartezeiten (deutlich) reduzieren 🙂

    • Anna
      Anna - 22. Mai 2017 um 09:41 Uhr

      Vielen Dank für das tolle Feedback und den ergänzenden Hinweis, Marcelo! 🙂

  • mindnapped
    mindnapped - 26. Mai 2017 um 11:50 Uhr

    Danke für den Artikel! Schön, das Thema noch mal so kompakt zusammengefasst zu lesen. Es ist ja ein bisschen wie mit dem Sport treiben – nur weil man einmal im hundert Meter-Lauf unter den ersten drei war, heißt das nicht, dass einem dieses Kunststück auch im nächsten Jahr wieder gelingen wird.

    • Anna
      Anna - 26. Mai 2017 um 11:51 Uhr

      Das ist ein sehr passender Vergleich!

  • Johannes
    Johannes - 29. Mai 2017 um 10:04 Uhr

    Ich finde den Abschnitt über die Wichtigkeit des SEO für kleine Unternehmen sehr interessant. Unser Leben wird ja zunnehmend digitaler und auch alles was man so sucht wird gegoogelt. Ich denke hier liegen große Potentiale, gerade für kleine Unternehmen. Diese sind zum Großteil auch regional tätig und können von lokalem SEO profitieren. Mit lokaler Ausrichtung können auch neben den Stammkunden neue Kunden gewonnen werden. Maßnahmen gibt es viele, wie hier beschrieben https://www.onlinesolutionsgroup.de/blog/lokale-regionale-landingpages-was-sie-wissen-muessen/
    Lokales SEO ist natürlich auch wieder ein Prozess, der Zeit kostet und Geduld erfordert. Dieser Aspekt und der Vergleich mit dem Sport ist sehr treffend.

  • Robert
    Robert - 22. Juni 2017 um 13:19 Uhr

    Kurzer und knackiger Artikel der das wesentliche zusammenfasst. Kernaussage ist, dass SEO kein Projekt sondern ein Prozess ist. Diese Information muss bei den Unternehmen ankommen. Ich schließe mich auch Marcelo an, bei lokalen SEO-Maßnahmen kann man im Einzelfall auch schneller Ergebnisse erzielen, manchmal schon nach Wochen wenn alle Faktoren greifen nach unserer Erfahrung.

  • Bert Olsen
    Bert Olsen - 22. Juni 2017 um 23:13 Uhr

    Ein guter Artikel, der sich mit meinen Erfahrungen deckt. Allerdings, meine Seite ist ein City-Blog mit einem hohen Newsanteil, auch wenn die Inhalte nicht immer unbedingt aktuelle sind. Der überwiegende Teil der SEO-Ratgeber konzentriert sich auf Händler, Dienstleister etc.

    Ansonsten ist es wie im normalen Leben, den schnellen kurzfristigen Erfolg gibt es selten und wenn, dann ist er mit finanziellen Mitteln erkauft. Wenn der Aufwand zurückgefahren wird, brechen schnell die Seitenaufrufe weg. Besser ist ein organischer Aufbau und immer wieder Detailarbeit. Das ist zwar zeitaufwendig, aber kontinuierliches Feintuning bringt Erfolge.

    Wichtig ist auch, das regelmäßig Seiten (auch ältere) aktualisiert werden und neue Seiten hinzukommen.

    Bis auf Google kennt kein Mensch den Algorithmus. Wir kennen nur Grundfunktionen. Deshalb gibt es auch keinen einfachen Königsweg.

  • hermine
    hermine - 23. Juni 2017 um 07:22 Uhr

    Wahrscheinlich Greenhorn Frage: Was tun mit Keywort, wohin plazieren?
    Danke Hermine

    • Bert Olsen
      Bert Olsen - 23. Juni 2017 um 10:17 Uhr

      Hermine, wenn Du Yoast (Basisversion gratis) als WordPress Plugin nutzt, dann überprüft es die Keywords.
      Die Faustregel (die sehr schematisch ist lautet)
      – Keyword in der URL Adresse
      – Keyword im Seitentitel
      – Keyword in einer Unterschrift
      – Keyword im Fließtext
      – Keyword in den verwendeten Bildern + Abbildungen
      – Keyword mindestens dreimal verwenden, aber auch nicht zu oft. Yoast zeigt das an.

      Aber Achtung, das ist eine sehr schematische Regel. Wenn Du wirklich gute interessante Headlines, die zum lesen einladen, haben willst. Dann bekommst Du das nicht immer mit einem exakten Keyword im Seitentitel/Headline hin. Auch zu häufiges Nennen ist kontraproduktiv, Google will keine Content-Farmen, der Algorithmus bewertet meiner Meinung nach auch starkt das Verhältnis – Inhalt-Keyword. Also, schreibe vernünftige Artikel mit echten Informationen und baue Keywords organische ein. Dann kann nichts schief gehen. ABer, wenn Du über Themen schreibst, in den großen Seiten stark sind oder in die sehr viel SEO-Geld fließt, dann nützen die besten Keywords wenig.

  • Fischer
    Fischer - 23. Juni 2017 um 18:00 Uhr

    Kompakte SEO Einführung für die Standardfrage: „Neue Webseite fertig! Wieso findet man mich nicht bei Google?“
    Danke!