Marketing-Mix heute: S.A.V.E statt 4P – der Kunde ist König!

Für die meisten Solo-Unternehmer müsste der Tag eigentlich 40 Stunden haben, die To-do-Liste ist stets voll. Werbung ist ein wichtiger Erfolgsfaktor und benötigt eine konkrete Strategie. Zum Online-Marketing gehören Aufgaben wie das Schreiben von Blogposts und Newslettern, die Beantwortung von Kundenfragen und Analyse der Social-Media-Statistiken. Das Problem: Das Jonglieren mit all diesen Tätigkeiten erfordert viel Wissen und Zeit. Investieren Sie Ihre Ressourcen in den richtigen Marketing-Mix. Für Jahrzehnte waren die 4Ps die Empfehlung für den Marketing-Mix. Heute gibt es mit dem 4C-Modell und noch aktuellerem S.A.V.E-Modell bessere Denkanstöße, die auch kleine Unternehmen gut umsetzen können.

Was ist der klassische Marketing-Mix?

Die Bezeichnung fasst wichtige Maßnahmen und Entscheidungen zusammen, die für die Platzierung der Angebote Bedeutung haben. Das klassische 4P-Marketing bezeichnet die vier Instrumente für den klassischen Marketing Mix:

  1. Product (Produktpolitik)
  2. Price (Preispolitik)
  3. Place (Vertriebspolitik)
  4. Promotion (Kommunikationspolitik, Werbung)

Der Marketing-Professor Jerome McCarthy hat dieses Modell bereits im Jahr 1960 entwickelt! Im Zeitalter des Internets gilt dieses Modell daher als überholt.

Die neue Strategie: von 4C zu S.A.V.E

Heute verlieren die klassischen Werbeformen immer mehr an Effektivität, wir sind übersättigt mit Fernsehwerbung, Anzeigenwerbung und Bannern auf Websites. Wer hier viel Geld investiert, hat weiterhin Erfolg – es gibt jedoch bessere Wege.

Die Vertriebspolitik hat sich durch das Internet verändert, Ladengeschäfte und ein eigenes Vertriebsnetz sind in vielen Fällen nicht mehr erforderlich. Eine Website mit Onlineshop und ein Dienstleister für die Auslieferung der Waren erfüllen den Zweck.

Bei dem klassischen 4P-Modell fehlt der Fokus auf die Kundenbedürfnisse. Der Kunde sucht heute den besonderen Nutzen, den ein Produkt bietet.

4C-Marketing-Mix

Ein neuerer Ansatz aus dem Jahr 1990 rückt den Kunden ins Zentrum der Aufmerksamkeit. So passen die 4Cs besser ins Internetzeitalter:

  1. Consumer: Das moderne Marketing beschäftigt sich weniger mit dem Produkt und mehr mit dem Nutzen für die Verbraucher.
  2. Cost: Weniger Fokus auf den Preis und mehr auf die Kosten für die Kunden. Dabei spielen Faktoren wie Zeit und Selbstüberwindung eine Rolle.
  3. Convenience: Der Vertriebsweg ist das Internet – Punkt. Stellen Sie eine bequeme und einfache Verfügbarkeit sicher. Der Bestellvorgang bedarf nur weniger Klicks, verschiedene Bezahlmöglichkeiten stehen zur Auswahl und der Kundensupport sollte schnell erreichbar sein.
  4. Communication: Suchen Sie den Dialog zum Kunden, Social-Media-Plattformen eignen sich ideal.

S.A.V.E als Marketing-Mix

Noch aktueller ist eine Studie aus dem Jahr 2013, die als Alternative zum klassischen 4P-Modell folgende Formel vorschlägt:

  1. Solution: Das Produkt bietet eine Lösung für das Problem des Kunden oder befriedigt einen Verbraucherwunsch. Es geht um den Nutzen.
  2. Access: Dank des Internets sind Waren jederzeit verfügbar bzw. bestellbar. Ihre Aufgabe ist es heute, die optimale Verfügbarkeit über alle Kanäle sicherzustellen. Informationen werden über Social Media, Website und Kundensupport angeboten.
  3. Value: Der Wert von Produkten und Dienstleistungen für den Kunden steht im Vordergrund. Ziel ist ein echter Mehrwert, mit dem Sie sich von der Konkurrenz abheben.
  4. Education: Statt aufdringlicher Werbung gilt Inbound-Marketing als Erfolgsmaßnahme. Ihre Website und Social-Media-Beiträge bieten hochwertige Inhalte mit Mehrwert, die Wissen vermitteln. Präsentieren Sie sich als Partner der Kunden mit Expertenwissen. Sie verkaufen nicht, Sie klären auf und beraten.

Die S.A.V.E-Strategie kommt ohne großes Budget aus und ermöglicht auch kleinen Unternehmen erfolgreiche Werbung.

Zusammenfassung

Zum modernen Marketing-Mix im Zeitalter des Internets passt das S.A.V.E-Modell besser als das klassische 4P-Modell. Das 4C-Modell beschreibt den Weg in die richtige Richtung gut. Erklären Sie auf Ihrer Website den Nutzen Ihrer Produkte und Dienstleistungen für die Kunden und bieten Sie Lösungen für Probleme an. Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist wichtig, damit potenzielle Kunden Ihre Angebote finden, Social-Media-Kanäle eignen sich hervorragend für den Dialog mit Kunden. Präsentieren Sie sich als Experte auf Ihrem Gebiet.

End of article

DomainFactory

Über den Autor

DomainFactory

Als Qualitätsanbieter überzeugen wir mit HighEnd-Technologie und umfassenden Serviceleistungen. Mit mehr als 1,3 Millionen verwalteten Domainnamen gehören wir zu den größten Webhosting-Unternehmen im deutschsprachigen Raum.

0 Kommentare

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz