So verbessern Sie Ihre Suchmaschinen­platzierung durch die Überarbeitung Ihrer Webseite

Sie haben sich entschlossen, Ihre Webseite zu überarbeiten und ihr ein modernes Aussehen mit hoher Benutzerfreundlichkeit zu verleihen? Das ist großartig – nicht nur für Ihre Besucher. Auch Google listet Webseiten, die aktuell gehalten und gerne besucht werden, besonders hoch. Dennoch sollten Sie einige Punkte beachten, um die Platzierung Ihrer Webseite durch den Relaunch nicht zu gefährden, sondern sogar zu verbessern:

Zuerst: Bewerten Sie Ihre aktuelle Webseite

Ist ihre aktuelle Webseite bereits in den Suchmaschinen gelistet? Welche Stärken und welche Schwächen hat sie? Bevor Sie mit der Überarbeitung beginnen, prüfen Sie erst einmal genau Ihren aktuellen Stand:

  • Erstellen Sie eine Liste aller Unterseiten Ihrer Website, damit Sie einen ganz genauen Überblick über den Aufbau haben.
  • Prüfen Sie, ob die einzelnen Seiten Verbesserungspotential haben: Fehlen z.B. Seitentitel oder Beschreibungen? Sollten Inhalte neu geschrieben werden?
  • Entscheiden Sie, welche Seiten Sie nicht mehr benötigen und welche besonders wichtig sind. Verwenden Sie dazu am besten Google Analytics. So bekommen Sie einen genauen Überblick, welche Seiten besonders viele Besucher haben und somit auf gar keinen Fall entfernt werden sollten.
    ❗ Wenn Sie eine Seite offline nehmen, leiten Sie sie über eine 301-Umleitung auf die neue Seite um, damit Ihre Besucher und Suchmaschinen keine Fehlermeldungen erhalten.

Haben Sie Ihre Webseite analysiert, können Sie mit der Neugestaltung beginnen.

Behalten Sie die URL-Struktur so weit wie möglich bei

Idealerweise können Sie Ihre URL-Struktur von der aktuellen Seite übernehmen, denn das macht die Umgestaltung deutlich einfacher für Sie.

Nehmen Sie Änderungen vor, sollten Sie die Suchmaschinen unbedingt darüber informieren. Machen Sie das nicht, könnte Ihr Ranking fallen – und somit auch Ihre Besucherzahlen, Verkauf und Einnahmen.

Erstellen Sie also einen 301-Weiterleitungsplan, damit Ihre Besucher immer auf die richtige Seite geleitet werden; und damit die Suchmaschinen wissen, dass und wohin die Seite dauerhaft verschoben wurde.  Falls Sie sogar die URL Ihrer Seite ändern, müssen Sie die komplette Webseite umleiten, sodass die jeweils alten Seiten auf die passenden neuen Seiten leiten.

Eine Anleitung zur Umleitung von Webseiten finden Sie hier:

.htaccess-Umleitungen

Behalten und erweitern Sie Ihre Keywords

Natürlich gehört zu einem Webseiten-Redesign auch, die Texte auf das neue Design auszurichten. Das heißt aber nicht, dass Sie Ihre bisherigen Keywords und die Arbeit rund um die Optimierung dazu löschen müssen. Prüfen Sie, welche Ihrer Keywords und Keyword-Phrasen bereits gut funktionieren und übernehmen Sie diese.

Aber: Nicht nur die Keywords alleine sind wichtig, sondern vielmehr, dass Sie die Schwerpunkte der einzelnen Seiten hervorheben. Jede Ihrer Seiten sollte einen ganz speziellen Schwerpunkt mit ganz speziellem Ziel haben. Statt sich auf einen Suchbegriff zu konzentrieren, sollten Sie also versuchen, eine Reihe ganze Reihe an Keywords in Ihren Texten aufzugreifen.

Als Beispiel: Arbeiten Sie als Personal Trainer, optimieren Sie nicht nur auf das Keyword „Personal Trainer“. Nutzen Sie auch ähnliche Suchbegriffe wie „Zertifizierter Fitnesslehrer“, „Trainer in München“, „Fitness-Coach“, „Trainingsprogramme“ etc. Bieten Sie zudem auch Ernährungspläne, stellen Sie diese auf einer separaten Seite (Landingpage) vor. Da es sich hierbei um ein anderes Thema handelt, sollte auch Ihr Keyword-Set ein anderes sein.

Am wichtigsten jedoch ist, dass Sie Ihre Inhalte auf die Qualitätsrichtlinien von Google ausrichten. Das heißt: Keine übermäßige Nutzung von  Keywords oder Laden von irrelevanten Suchbegriffen. Suchmaschinen und Besucher so zu täuschen, bewirkt nämlich genau das Gegenteil vom gewünschten Effekt: Sie verlieren das Vertrauen der Nutzer und riskieren, von Google abgestraft zu werden.

Hier finden Sie Tipps dazu, wie Sie Inhalte für Ihre Besucher schreiben, die auch in Suchmaschinen gut ankommen:

Wirkungsstarke SEO-Texte schreiben

Verknüpfen Sie die Seiten sinnvoll

Interne Links sind für die Suchmaschinen wichtig, um zu verstehen, was die wichtigsten Seiten Ihrer Website sind und wie sie genau zusammenhängen.

Wenn Sie Ihre URLs ändern, achten Sie ganz genau darauf, dass Sie keine Verknüpfung zwischen den Seiten übersehen. Ist eine Seite nicht mit dem Rest Ihrer Webseite verlinkt, kann sie zwar von Suchmaschinen aus erreicht werden, Ihre Besucher jedoch werden sie nicht finden.

Besonders wichtig: Benutzerfreundlichkeit und Mobiloptimierung

Ist die Benutzerfreundlichkeit (UX) Ihre oberste Priorität, sind Ihre Besucher nicht die einzigen, die das schätzen werden, sondern auch Google .

Gehen Sie also bei der Neugestaltung Ihrer Webseite genau auf die Bedürfnisse Ihrer Nutzer ein. Und achten Sie darauf: Ihre Seite muss auf jedem Gerät richtig dargestellt werden, intuitiv und einladend sein.

Hier finden Sie genaue Informationen dazu, was für einen großen Einfluss die Benutzerfreundlichkeit auf die Suchmaschinen hat und was Sie tun können, um Ihre Webseite dahingehend noch weiter zu verbessern:

Wie sich die Benutzerfreundlichkeit Ihrer Webseite auf die Suchmaschinenplatzierung auswirkt

Überbrücken Sie die Zeit der Neugestaltung nicht mit einer Baustellenseite

Nehmen Sie Ihre Webseite während der Umgestaltung nicht komplett vom Netz oder schalten in der Zeit eine Baustellenseite, denn so würden Sie nur Ihre Platzierung verlieren.

Erstellen Sie die neue Seite einfach, während die alte noch online ist und stellen dann, wenn sie fertig ist, direkt auf die neue Seite um.

Fazit

Wenn Sie Ihre Webseite vor der Neugestaltung mit allen Stärken und Schwächen analysieren, können Sie sie von Grund auf benutzer- und suchmaschinenfreundlich gestalten und somit letzten Endes mehr Besucher gewinnen, die gerne bleiben.

Anna Philipp

Über den Autor

Anna Philipp

Anna arbeitet seit 2006 bei DomainFactory. Als Social Media und Content Manager vertritt sie DF in den sozialen Netzwerken (Facebook, Twitter, Googleplus und natürlich im DF-Blog). In ihrer Freizeit findet man Anna - sofern sie mal nicht online ist - höchstwahrscheinlich zwischen Rührschüsseln und Schneebesen am Backofen.

0 Kommentare

Die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der domainfactory GmbH zur Veröffentlichung Ihres Beitrags in diesem Blog verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.df.eu/datenschutz