DomainFactory FAQ

FAQCloudServerAnleitungenPaketmanagement

Paketmanagement

Haben Sie Fragen?

Sie kommen aus Deutschland?

Dann besuchen Sie unsere deutsche Webseite.

Um Produkte und Leistungen bestellen zu können, müssen Sie Ihre jeweilige Länderversion auswählen. Befinden Sie sich derzeit in Deutschland, wählen Sie bitte DE, in Österreich AT und außerhalb Deutschlands und Österreich INT.

Sie kommen aus Österreich?

Dann besuchen Sie unsere österreichische Webseite.

Um Produkte und Leistungen bestellen zu können, müssen Sie Ihre jeweilige Länderversion auswählen. Befinden Sie sich derzeit in Österreich, wählen Sie bitte AT, in Deutschland DE und außerhalb Deutschlands und Österreich INT.

Sie befinden sich außerhalb Deutschlands oder Österreichs?

Dann besuchen Sie unsere internationale Webseite.

Um Produkte und Leistungen bestellen zu können, müssen Sie Ihre jeweilige Länderversion auswählen. Befinden Sie sich derzeit außerhalb Deutschlands oder Österreichs, wählen Sie bitte INT, in Österreich AT und in Deutschland DE.

Grundsätzliches

Der Paketmanager ist ein wichtiges Werkzeug für die Administration von Servern. Mit einem Paketmanager installieren, deinstallieren und aktualisieren Sie Programme auf Ihrer JiffyBox. Auf dieser Seite erfahren Sie mehr zum einfachen Umgang mit diesem Werkzeug.

Dem Paketmanager kommt eine bedeutende Rolle zu: Mit ihm führen Sie Sicherheitsupdates durch. Halten Sie Ihren Linux-Server unbedingt aktuell, um die Sicherheit Ihres System zu gewährleisten! Bei den zur Verfügung stehenden Distributionen ist das automatische Einspielen von Updates standardmäßig aktiviert. Wir empfehlen dringend diese Option aktiviert zu lassen.

Verwendung des Paketmanagers YUM unter CentOS 5/Fedora

Über den Paketmanager "YUM" können Sie unter CentOS 5 und Fedora fast alle benötigten Programme installieren und Ihr System aktualisieren.

Aktualisierungen

Installieren Sie die neuesten Versionen Ihrer Pakete und damit die neuesten Sicherheitsupdates wie folgt:

# yum check-update  # Zeigt an welche Updates anstehen
# yum update        # Führt diese Updates durch

Verwendung des Paketmanagers apt-get unter Debian/Ubuntu

Über den Paketmanager "apt-get" können Sie unter Debian und Ubuntu fast alle benötigten Programme installieren und Ihr System aktualisieren.

Interaktiver Modus

Mit dem Tool "dselect" ist es möglich, in einem interaktiven Fenster Pakete zu installieren oder zu entfernen. Installieren können Sie das Tool über den folgenden Befehl:

# apt-get install dselect

Über den folgenden Befehl können Sie das Tool aufrufen:

# dselect

Im interaktiven Modus können Sie die installierten und installierbaren Pakete durchsuchen und anpassen.

Direkte Suche nach Paketen

Mit dem Parameter search suchen Sie nach Paketen, die im Zusammenhang mit einem Suchbegriff stehen:

# apt-cache search <paketname>

Pakete installieren

Mit dem Parameter install installieren Sie Pakete:

# apt-get install <paketname>

Um mehrere Pakete gleichzeitig zu installieren, trennen Sie die Paketnamen einfach durch ein Leerzeichen:

# apt-get install <Paketname_1> <Paketname_2>

Pakete entfernen

Mit dem Parameter remove entfernen Sie Pakete:

# apt-get remove <Paketname>

Paketquellen und Pakete aktualisieren

Mit dem Parameter update aktualisieren Sie die Paketquellen:

# apt-get update

Durch den Parameter upgrade sucht das System nach Aktualisierungen zu bereits installierten Paketen und installiert diese dann:

# apt-get upgrade

Gehen Sie also wie folgt vor, um die neuesten Versionen Ihrer Pakete und damit die neuesten Sicherheitsupdates auf Ihrer JiffyBox zu installieren:

# apt-get update
# apt-get upgrade

Updates zwischen Releases (Upgrades) installieren

Bei einem Upgrade müssen Sie die Datei /etc/apt/sources.list an das jeweilige Release anpassen. Die Upgrades sollten dabei immer von Stable zu Stable erfolgen. Wird eine Stable ausgelassen, kann das unvorhergesehene Folgen haben. Die jeweiligen Releases können Sie unter folgenden Links nachschlagen:

Es wird empfohlen, in Produktivsystemen keine Betas und keine Testings einzusetzen.

Beispiel

Das folgende Beispiel beschreibt das Upgrade von Ubuntu "Hardy Heron (8.04 LTS)" auf die Version "Karmic Koala (9.10)".

1. "Intrepid Ibex" ist die nächste Stable nach "Hardy Heron", die nicht übergangen werden darf. Ändern Sie zunächst die Datei /etc/apt/sources.list:

deb http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu intrepid main universe multiverse
deb http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu intrepid-updates main universe multiverse
deb http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu intrepid-security main universe multiverse

Installieren Sie danach die Updates:

# apt-get update
# apt-get upgrade
# apt-get dist-upgrade

3. Jetzt folgt das Upgrade auf die Version "Jaunty Jackalope". Passen Sie dafür wieder die Datei "/etc/apt/sources.list" an:

deb http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu jaunty main universe multiverse
deb http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu jaunty-updates main universe multiverse
deb http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu jaunty-security main universe multiverse

Installieren Sie dann wieder die Updates:

# apt-get update
# apt-get upgrade
# apt-get dist-upgrade

3. Führen Sie jetzt das Upgrade auf die Version "Karmic Koala (9.10)" durch:

deb http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu karmic main universe multiverse
deb http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu karmic-updates main universe multiverse
deb http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu karmic-security main universe multiverse

Installieren Sie dann wieder die Updates:

# apt-get update
# apt-get upgrade
# apt-get dist-upgrade

Upgrades unter Debian funktionieren ähnlich.

Wichtig zu wissen: Upgrades werden nur von Stable auf Stable getestet. Deshalb darf keine Stable beim Upgrade ausgelassen werden.

DFFeedbackformular positiv

DFFeedbackformular positiv

Geben sie uns Ihr Feedback

Das freut uns und wir haben Ihre positive Rückmeldung vermerkt. Wenn Sie möchten, teilen Sie uns gerne noch Details mit: Was hat Ihnen besonders gefallen? Welche Informationen waren besonders hilfreich?

DFFeedbackformular negativ

DFFeedbackformular negativ

Geben sie uns Ihr Feedback

Es tut uns leid, dass Sie mit den FAQ nicht zufrieden sind. Welche Information vermissen Sie? Was können wir besser machen?

nach oben

Bitte haben Sie einen Moment Geduld. Die Seite wird geladen.