DomainFactory FAQ

FAQCloudServerAnleitungenVsftpd installieren (Fedora)

Vsftpd installieren (Fedora)

Haben Sie Fragen?

Sie kommen aus Deutschland?

Dann besuchen Sie unsere deutsche Webseite.

Um Produkte und Leistungen bestellen zu können, müssen Sie Ihre jeweilige Länderversion auswählen. Befinden Sie sich derzeit in Deutschland, wählen Sie bitte DE, in Österreich AT und außerhalb Deutschlands und Österreich INT.

Sie kommen aus Österreich?

Dann besuchen Sie unsere österreichische Webseite.

Um Produkte und Leistungen bestellen zu können, müssen Sie Ihre jeweilige Länderversion auswählen. Befinden Sie sich derzeit in Österreich, wählen Sie bitte AT, in Deutschland DE und außerhalb Deutschlands und Österreich INT.

Sie befinden sich außerhalb Deutschlands oder Österreichs?

Dann besuchen Sie unsere internationale Webseite.

Um Produkte und Leistungen bestellen zu können, müssen Sie Ihre jeweilige Länderversion auswählen. Befinden Sie sich derzeit außerhalb Deutschlands oder Österreichs, wählen Sie bitte INT, in Österreich AT und in Deutschland DE.

Diese Anleitung beschreibt, wie Sie den FTP-Server "vsftpd" installieren, und ist geprüft unter Fedora 13.

Pakete herunterladen und installieren

Installieren Sie "vsftpd" zunächst mit folgendem Befehl:

# yum install vsftpd

Konfigurationsdatei bearbeiten

Um den FTP-Server nutzbar zu machen und zugleich gegen unbefugten Zugriff abzusichern, müssen einige Einträge in der Datei /etc/vsftpd/vsftpd.conf, der Konfigurationsdatei von "vsftpd", geändert werden.

Ändern Sie dafür insbesondere die unten stehenden Einträge in der Konfigurationsdatei, beziehungsweise entfernen Sie die #-Zeichen vor den Einträgen:

anonymous_enable=NO
chroot_local_user=YES

Diese Konfiguration deaktiviert den Anonymous-Zugriff von FTP und definiert, dass die lokalen Benutzer, die für das System angelegt wurden, FTP-Zugriff unter ihren Benutzer-Logins erhalten.

Außerdem wurde definiert, dass Schreibzugriffe erlaubt werden, die Benutzer jedoch nur auf die jeweiligen Verzeichnisse zugreifen können. So kann verhindert werden, dass Benutzer außerhalb ihrer Verzeichnisse auf Systemdateien zugreifen können.

FTP-Server neu starten

Mit folgendem Befehl starten Sie nach den Änderungen der Konfiguration den FTP-Server neu:

# systemctl restart vsftpd

Systemeinstellungen für vsftpd ändern

1. Damit der FTP-Server bei einem Neustart auch wieder gestartet wird, führen Sie folgenden Befehl auf der Linux-Konsole aus:

# systemctl enable vsftpd

Hiermit wird der vsftpd-Daemon unter den Runlevels 2, 3 und 5 automatisch gestartet, womit auch der FTP-Server bei einem Neustart gestartet wird.

2. Um FTP-Verbindungen zu ermöglichen, muss nun noch die Firewall entsprechend angepasst werden. Geben Sie hierzu im Menü "Customize" Port 20 und 21 mit folgendem Befehl frei:

# system-config-firewall-tui

Sollte das Firewall-Konfigurationstool noch nicht installiert sein, kann es mit folgendem Befehl installiert werden:

# yum install system-config-firewall-tui

DFFeedbackformular positiv

DFFeedbackformular positiv

Geben sie uns Ihr Feedback

Das freut uns und wir haben Ihre positive Rückmeldung vermerkt. Wenn Sie möchten, teilen Sie uns gerne noch Details mit: Was hat Ihnen besonders gefallen? Welche Informationen waren besonders hilfreich?

DFFeedbackformular negativ

DFFeedbackformular negativ

Geben sie uns Ihr Feedback

Es tut uns leid, dass Sie mit den FAQ nicht zufrieden sind. Welche Information vermissen Sie? Was können wir besser machen?

nach oben

Bitte haben Sie einen Moment Geduld. Die Seite wird geladen.